© Copyright by Evangelischer Kirchenkreis Dinslaken
Meldungen MÄRZ 2017
Kirchenkreis tritt Bündnis für Demokratie und Toleranz bei
Mit Unterzeichnung der "Weseler Erklärung" verpflichten sich Menschen aus Politik, Kirche und Wohlfahrtsverbänden künftig gemeinsam für Demokratie und Toleranz im Kreis Wesel einzustehen und wo nötig gemeinsam Flagge zu zeigen. Die mitzeichnenden Organisationen und Einzelpersonen verpflichten sich dementsprechend gleichfalls weiterhin zur Wahrung der in der Erklärung genannten Prinzipien und Werte. Für den Ev. Kirchenkreis Dinslaken nahmen der Superintendent, Pfarrer Friedhelm Waldhausen und der Geschäftsführer der Diakonie und Ev. Kinderwelt, Herr Arnd Rutenbeck, an der Gründungsveranstaltung teil. Sie traten dem Bündnis bei. Der Kreissynodalvorstand des Kirchenkreises Dinslaken begrüßte die Erklärung. Als Sprecher der Erklärung wurden Caritasdirektor Michael van Meerbeck und Superintendent Friedhelm Waldhausen benannt. Lesen Sie hier die „Weseler Erklärung“.
Superintendent Friedhelm Waldhausen
Arnd Rutenbeck
© Copyright by Evangelischer Kirchenkreis Dinslaken
Meldungen März 2017
Kirchenkreis tritt Bündnis für Demokratie und Toleranz bei
Mit Unterzeichnung der "Weseler Erklärung" verpflichten sich Menschen aus Politik, Kirche und Wohlfahrtsverbänden künftig gemeinsam für Demokratie und Toleranz im Kreis Wesel einzustehen und wo nötig gemeinsam Flagge zu zeigen. Die mitzeichnenden Organisationen und Einzelpersonen verpflichten sich dementsprechend gleichfalls weiterhin zur Wahrung der in der Erklärung genannten Prinzipien und Werte. Für den Ev. Kirchenkreis Dinslaken nahmen der Superintendent, Pfarrer Friedhelm Waldhausen und der Geschäftsführer der Diakonie und Ev. Kinderwelt, Herr Arnd Rutenbeck, an der Gründungsveranstaltung teil. Sie traten dem Bündnis bei. Der Kreissynodalvorstand des Kirchenkreises Dinslaken begrüßte die Erklärung. Als Sprecher der Erklärung wurden Caritasdirektor Michael van Meerbeck und Superintendent Friedhelm Waldhausen benannt. Lesen Sie hier die „Weseler Erklärung“.
Superintendent Friedhelm Waldhausen
Arnd Rutenbeck