Copyright by Ev. Kirchenkreis Dinslaken M E L D U N G E N
Meldungen NOVEMBER 2018
„Neu in Deutschland“ „Rendezvous nach Ladenschluss“ am Dienstag, 20.11. mit dem Theater Rottstr. 5 aus Bochum Am 20.11. um 18.30 Uhr lädt der Förderverein Kultur und Ev. Kirche in Dinslaken zum nächsten „Rendezvous nach Ladenschluss“ in die Ev. Stadtkirche in Dinslaken ein. Diesmal präsentiert das Bochumer Theater Rottstr. 5 verschiedene Texte geflüchteter Frauen und Männer. In den ernsten und heiteren Beiträgen geht es nicht um die Erfahrungen dieser Menschen auf der Flucht. Vielmehr liefern sie neue Perspektiven auf unser Land und unsere Gesellschaft und stärken ein Zusammenleben, das auf die Werte Freiheit, Mündigkeit und Verantwortung setzt. Das Motto lautet: „Unserer zweiten Mutter Deutschland haben wir viel zu verdanken, aber auch viel zu geben“. Die Texte sind ursprünglich in der Zeitschrift „Neu in Deutschland“ veröffentlicht und wurden mit dem Deutschen Lesepreis 2016 ausgezeichnet. Die Texte werden vorgetragen vom Rottstr. 5 Theater aus Bochum zusammen mit dem „Neu in Deutschland“ Journalist Issam Alajm aus Syrien. Die musikalische Gestaltung haben Christoph Iacono (Klavier und Gesang) und der Lautpoet Mitch Heinrich übernommen. Ihr musikalischer Beitrag „Kalte Hände“ wurde im Rahmen des Festivals „Deutschland Shorts“ uraufgeführt. Das Festival bestand aus zehn kurzen Dramen („Shorts“) aus allen darstellerischen Disziplinen, die sich auf unterschiedlichste Weise mit dem Thema „Deutschland“ auseinandersetzten. Der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird um Spenden gebeten. Weitere Informationen: http://nid-zeitung.de/ und http://c-iacono.com
Foto: Copyright Stuka
Copyright by Ev. Kirchenkreis Dinslaken
Meldungen NOVEMBER 2018
„Neu in Deutschland“ „Rendezvous nach Ladenschluss“ am Dienstag, 20.11. mit dem Theater Rottstr. 5 aus Bochum Am 20.11. um 18.30 Uhr lädt der Förderverein Kultur und Ev. Kirche in Dinslaken zum nächsten „Rendezvous nach Ladenschluss“ in die Ev. Stadtkirche in Dinslaken ein. Diesmal präsentiert das Bochumer Theater Rottstr. 5 verschiedene Texte geflüchteter Frauen und Männer. In den ernsten und heiteren Beiträgen geht es nicht um die Erfahrungen dieser Menschen auf der Flucht. Vielmehr liefern sie neue Perspektiven auf unser Land und unsere Gesellschaft und stärken ein Zusammenleben, das auf die Werte Freiheit, Mündigkeit und Verantwortung setzt. Das Motto lautet: „Unserer zweiten Mutter Deutschland haben wir viel zu verdanken, aber auch viel zu geben“. Die Texte sind ursprünglich in der Zeitschrift „Neu in Deutschland“ veröffentlicht und wurden mit dem Deutschen Lesepreis 2016 ausgezeichnet. Die Texte werden vorgetragen vom Rottstr. 5 Theater aus Bochum zusammen mit dem „Neu in Deutschland“ Journalist Issam Alajm aus Syrien. Die musikalische Gestaltung haben Christoph Iacono (Klavier und Gesang) und der Lautpoet Mitch Heinrich übernommen. Ihr musikalischer Beitrag „Kalte Hände“ wurde im Rahmen des Festivals „Deutschland Shorts“ uraufgeführt. Das Festival bestand aus zehn kurzen Dramen („Shorts“) aus allen darstellerischen Disziplinen, die sich auf unterschiedlichste Weise mit dem Thema „Deutschland“ auseinandersetzten. Der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird um Spenden gebeten. Weitere Informationen: http://nid-zeitung.de/ und http://c-iacono.com
Foto: Copyright Stuka
M E L D U N G E N