© Copyright by Evangelischer Kirchenkreis Dinslaken
REFORMATION 2017
Vorträge der VHS zum Reformationsjubiläum

Vortrag am 05. September 2017

um 19:30 bis ca. 21:00 Uhr im Dachstudio, Friedrich-Ebert-Str. 84, Dinslaken - gebührenfrei Referent: Pater Dr. Ludger Horstkötter, Abtei Hamborn Kirchliche Reformen im Land Dinslaken vor Luther 50 Jahre geglückte und gescheiterte Versuche (1467-1517). Kirchliche Reform bedeutet eine Neuausrichtung der Lebensführung nach den Weisungen Christi. Solche Erneuerungsbewegungen gab es in allen Jahrhunderten von der Antike bis zur Gegenwart. Pater Ludger berichtet von einigen Reformversuchen in den letzten 50 Jahren vor Luther im damaligen Land Dinslaken, wozu auch die Abtei Hamborn gehörte.
Pater Dr. Ludger Horstkötter	      Foto:privat

Vortrag am 12. September 2017

um 19:30 bis ca. 21:00 Uhr im Dachstudio, Friedrich-Ebert-Str. 84, Dinslaken - gebührenfrei Referentin: Dr. Susanne Becker, Trier Zwischen Duldung und Dialog - die Kirchenpolitik Wilhelm V. als reichsweites Unikat Die komplexe Religionspolitik des 16. Jahrhunderts in den Vereinigten Herzogtümern Jülich-Kleve-Berg stellt die Nachwelt seit jeher vor große Herausforderungen. Wie kann es sein, dass ein Herzog formal katholisch bleibt, Reformierte strikt ablehnt und bekämpft, aber Lutheranern größtmögliche Konzessionen macht? Welche Motivation steht hinter dieser reichsweit singulären Politik? Diese Fragen sollen mit Hilfe eines Intensiven Blicks auf den prägenden Herrscher Wilhelm V. und seine persönliche Überzeugung beantwortet werden. Dabei geht die Referentin insbesondere auf das Zusammenspiel von machtpolitischen Interessen und religiösen Überzeugungen ein.
© Copyright by Evangelischer Kirchenkreis Dinslaken
Reformation 2017
Vorträge der VHS zum Reformationsjubiläum

Vortrag am 05. September 2017

um 19:30 bis ca. 21:00 Uhr im Dachstudio, Friedrich-Ebert- Str. 84, Dinslaken - gebührenfrei Referent: Pater Dr. Ludger Horstkötter, Abtei Hamborn Kirchliche Reformen im Land Dinslaken vor Luther 50 Jahre geglückte und gescheiterte Versuche (1467-1517). Kirchliche Reform bedeutet eine Neuausrichtung der Lebensführung nach den Weisungen Christi. Solche Erneuerungsbewegungen gab es in allen Jahrhunderten von der Antike bis zur Gegenwart. Pater Ludger berichtet von einigen Reformversuchen in den letzten 50 Jahren vor Luther im damaligen Land Dinslaken, wozu auch die Abtei Hamborn gehörte.
Pater Dr. Ludger Horstkötter	      Foto:privat

Vortrag am 12. September 2017

um 19:30 bis ca. 21:00 Uhr im Dachstudio, Friedrich-Ebert- Str. 84, Dinslaken - gebührenfrei Referentin: Dr. Susanne Becker, Trier Zwischen Duldung und Dialog - die Kirchenpolitik Wilhelm V. als reichsweites Unikat Die komplexe Religionspolitik des 16. Jahrhunderts in den Vereinigten Herzogtümern Jülich-Kleve-Berg stellt die Nachwelt seit jeher vor große Herausforderungen. Wie kann es sein, dass ein Herzog formal katholisch bleibt, Reformierte strikt ablehnt und bekämpft, aber Lutheranern größtmögliche Konzessionen macht? Welche Motivation steht hinter dieser reichsweit singulären Politik? Diese Fragen sollen mit Hilfe eines Intensiven Blicks auf den prägenden Herrscher Wilhelm V. und seine persönliche Überzeugung beantwortet werden. Dabei geht die Referentin insbesondere auf das Zusammenspiel von machtpolitischen Interessen und religiösen Überzeugungen ein.